Der Beruf des Barista wurde erstmals um 1916 in Italien erwähnt. Manche mögen denken, dass es nur ein paar Tage und ein wenig Geschick braucht, um den Beruf zu beherrschen. Doch in Wirklichkeit entwickeln sich Baristas ständig weiter und balancieren eine Vielzahl von Variablen aus, die tagtäglich eine ständige Neukalibrierung erfordern. Der Weg zur Perfektion erfordert, dass der Barista – und auch der Heimbarista – alle notwendigen Geräte und Werkzeuge kennt, die für den Espressobrühvorgang erforderlich sind.

Ähnlich wie beim Kochen – oder eigentlich bei allem im Leben – kommt es bei der Bewältigung einer Aufgabe darauf an, dass man vorbereitet ist. Ein erfahrener Küchenchef wird dir sagen, dass das Wichtigste beim Kochen eine gut vorbereitete Küche ist. Dies bedeutet wörtlich “alles an seinem Platz” und ist eine Strategie, bei der eine Reihe von Werkzeugen und Zutaten vor der Zubereitung eines Gerichts vorbereitet werden, so dass alles, was für die Zubereitung eines Gerichts wichtig ist, in Reichweite ist. Wir wenden diese Strategie gerne Zuhause an – wenn auch auf eine einfache Art und Weise. Mit der Zeit wirst du deinen eigenen Arbeitsablauf finden.

Hier sind einige erste Dinge, die du mit deiner neuen Espressomaschine kombinieren solltest.

Espressomühle

Die Mühle ist so entscheidend wie die Maschine selbst. Gemahlener Espresso verliert in Sekunden die Aromen, also sollte man stets frisch gemahlenen Espresso verwenden. Ob von Hand oder elektrisch betrieben – ob mit Bohnenbehälter oder Single Dosing. Solange du den Mahlgrad justieren kannst und sie geeignet ist, um feinen Espresso zu mahlen, bist du in der Lage, guten Espresso zuzubereiten.

Tipp: Die Mühle sollte sich links von der Maschine befinden. So reduzierst du Flecken durch Dampf, Milch und Espressomehl.

Waage

Waagen helfen uns, zu verstehen, was bei der Extraktion gut oder schlecht gelaufen ist. 1 Gramm Espressomehl mehr oder weniger wirkt sich sofort auf deine Extraktion aus. Im Idealfall hast du zwei Waagen; eine für das Kaffeemehl und eine, um den Espresso in der Tasse zu wiegen.

waage

Accessories

Es gibt viel – SEHR VIEL – Barista Equipment. Für einen Espresso brauchst du aber nicht viel. Fange simpel an und nutze nur soviel Equipment wie notwendig. So ersparst du dir Frustration und gehst unnötigen Fehlern aus dem Weg. Aus unserer Sicht benötigst du für den Anfang lediglich:

  • Tamper und Tampermatte
  • Milchkännchen
  • Knockbox
  • Microfaser-Tücher
  • Waage
  • Pinsel

Welchen Kaffee soll ich nehmen?

Das Folgende ist vermutlich überflüssig zu erwähnen, aber verwende stets frisch geröstete, ganze Bohnen. Suche in deiner Region nach Röstereien und sprich mit dem Team über das Rezept passend zu deiner Röstung. Probier den Espresso im Laden und sieh dir die Bohnen an:

Hell geröstet: Diese Kaffees schmecken meist fruchtiger und leichter.

Dunkel geröstet: Diese Kaffees schmecken meist kräftiger, nussiger und rauchiger.

Multi Siebträger

Der Siebträger ist die Verbindung zwischen dir und der Maschine. Die Linea Micra kommt mit einem Multi-Siebträger und 2 Inlays. Du kannst auch ohne Inlay arbeiten, hierfür nimm dir aber Zeit und Geduld, da die Mühle perfekt eingestellt sein muss.

Anstelle von Metall besteht das Inlay aus einem Hochleistungs-Polymer, welches spülmaschinenfest, geschmacksneutral und hygienisch ist. Außerdem heizt es ebenso schnell auf wie die Maschine selbst.

Lass den Siebträger leicht eingehängt, wenn du die Maschine nicht nutzt.

Inlay einlegen: Drehe den Siebträger herum und platziere das Inlay mit Spouts auf 4 Uhr. Drehe das Inlay nun im Uhrzeigersinn. Zum Lösen drehe ihn entsprechend gegen den Uhrzeigersinn.

Reinigung und Zubehör

Eine zuverlässige Reinigungslösung und Bürsten sorgen nicht nur für ein sicheres und hygienisches Erlebnis, sondern auch für den besten Kaffeegenuss! Achte darauf, deine Maschine regelmäßig zu spülen – 1x pro Woche ist eine gute Faustregel für Haushaltsmaschinen.

La Marzocco Home App

Die Linea Micra kann über die La Marzocco Home App gesteuert werden. Stelle sicher, dass du die App herunterladest und mit deinem Gerät verbindest, um die folgenden Funktionen freizuschalten:

Auto On/Off

Lege einen benutzerdefinierten Zeitplan für die Micra fest, damit sie sich zu bestimmten Tageszeiten ein- und ausschaltet. Das Lösungsteam von La Marzocco empfiehlt, die Maschine auszuschalten und den Stecker zu ziehen, wenn du die Maschine 36 Stunden oder länger nicht benutzen willst.

Temperatur

Verwende die App, um die Temperatur auf der Micra zu ändern. Dies ist besonders praktisch, wenn du Anpassungen an deinem Espresso vornehmen möchtest. Oder wenn du ein Rezept befolgst, welches eine bestimmte Temperatur empfiehlt. Bei den Tests auf dem Prüfstand ist die Maschine auf 93 Grad Celsius als Standardtemperatur für das Brühen von Espresso eingestellt.

Du hast Fragen?

Mach dir keine Gedanken darüber, dass du jedes verfügbare Zubehör haben musst. Fang einfach an. Mit Wissen, Übung und ein paar praktischen Hilfsmitteln kannst du Espresso wie ein Profi zubereiten! Alle Details rund um die Funktionen und Vorteile der Linea Micra findest du hier

Solltest du Fragen haben, beraten wir dich gerne rund um unsere Produkte und freuen uns, dir weiterzuhelfen! Buche einen persönlichen Termin in unserem Showroom, melde dich via Mail office@lamarzocco.at oder telefonisch via +43 1 865 167 616.